//
Tauchgewässer » Österreich » Achensee

Du hast aktuellere Informationen oder einen Fehler entdeckt? Du hast eine Frage zu einem See? Du wünscht Dir ein bestimmtes Gewässer ins Lexikon?

Unterstütze uns und unser kleines Tauchgewässerlexikon!

Bei uns an der Basis haben wir übrigens auch Kartenmaterial und Notfallpläne für eine Vielzahl von Seen - schaut also mal vorbei!

Achensee

Allgemeine Daten

  • Tiefe: bis 133m
  • Höhe: ca. 930m ü. NN
  • Temperatur: an der Oberfläche bis ca. 20°C
  • Sichtweiten: anspruchsvoll bis gut
  • Fauna: Saiblinge, Hechte Barsche, Forellen, große Elritzenschwärme
  • Tauchgenehmigung: Der Achensee wird durch die Achensee-Schifffahrt betrieben. Monatskarte €13,- erhältlich bei der Schifffahrt in Pertisau, Hotel Post am See in Pertisau und am Campingplatz Schwarzenau.
  • Tauchzeit: 01. Mai - 31. Oktober
  • Nachttauchen: Ja
  • Eistauchen: Nein

Beschreibung
Der größte See Tirols ist ein lohnendes Ziel für einen Tauchausflug. Gute Sichtweiten und interessante Unterwasserattraktionen machen ihn zu einem interessanten Tauchziel einerseits, die herrliche Tiroler Bergwelt und die Ausflugsmöglichkeiten zu einem tollen Reiseziel für die ganze Familie andererseits! Das Tauchen ist auf eine, wenige Kilometer lange, Zone am Ostufer des Sees in der Zeit vom 1. Mai bis 31. Oktober erlaubt. Diese erstreckt sich vom nördlichen Ende des Tunnels auf der Bundesstraße bis zum "Hechenberg", Start und Ende der Tauchzone sind jeweils mit Hinweistafeln markiert.

Tauchplätze

Hechenberg

Tauchprofil:
Hauptattraktion dieses Tauchplatzes ist der (oft fälschlicherweise als "Dodge" identifizierte) Opel Blitz Funkwagen, der Ende des zweiten Weltkriegs von der Deutschen Armee versenkt wurde.
Direkt neben der Straße führt ein kleiner Pfad über eine Schotterhalde zum Einstieg. Im Wasser taucht man dann nach rechts weg (Richtung Norden) bis man auf ca. 3m Tiefe auf einen großen Fels trifft. Hier beginnt eine Felsspalte die sich bis über 40m zieht. Der Tauchgang führt entlang dieser Spalte - auf ca. 18m kommt man an einem Ruderboot vorbei. Das nächste Highlight ist eine kleine Madonna Statue auf ca. 30m die unter einem querliegenden Baumstamm steht. Darauf folgt dann der oben erwähnte Opel Blitz auf ca. 40m. Das erstaunlich gut erhaltene Auto steht mit weit offenen Türen da und lädt zum Erforschen ein - ACHTUNG Nullzeit beachten!! Zum Austauchen hält man sich weiter nach Norden und kann entlang einer schönen, stufenförmig ansteigenden Steilwand langsam auftauchen. Im Flachbereich taucht man dann zum Einstieg zurück.

Schwierigkeit:

Anfahrt:
Auf der B181 von München kommend am Campingplatz Schwarzenau rechts auf die Uferstraße "Achenkirch" abbiegen. Der Straße etwa 2km folgen, nach einem kleinen Gefälle befindet sich der Tauchplatz auf der rechten Seite und ist mit einem Schild markiert.
Achtung: An Sommerwochenenden wird für die Uferstraße eine Maut in Höhe von €5,- erhoben.
Opens external link in new windowRoutenplaner

Infrastruktur:

  • Straße zum Tauchplatz
  • Platz für 3-4 Autos zum Parken neben der Straße
  • Dixi-Klo

Käfer

Tauchprofil:
Nach dem man den etwas steilen Hang zum Einstieg bewältigt hat, kann man entweder sofort abtauchen oder die Strecke schnorchelnd an der Oberfläche bis zur Spitze des Felsvorsprungs absolvieren. Hier taucht man dann auf etwa 8m ab und taucht Richtung Süden. Nach kurzer Zeit taucht der erste Käfer, ein stark zerstörtes Amphibienfahrzeug aus dem zweiten Weltkrieg, auf. Dahinter befindet sich gleich der nächste Käfer, ebenfalls ein älteres Modell mit stark eingebeultem Dach. Etwas weiter südlich findet man einen dritten Käfer, der auf dem Dach liegt und durch die daneben liegenden Fässer gut zu finden ist. Nun ist es an der Zeit umzukehren und im flachen Bereich kann man gemütlich zum Einstieg zurück austauchen.

Schwierigkeit:

Anfahrt:
Auf der B181 von München kommend am Campingplatz Schwarzenau rechts auf die Uferstraße "Achenkirch" abbiegen. Der Straße etwa 1.8km folgen. Kurz vor einem Felsvorsprung befindet sich eine Parkbucht und etwa 20m markiert ein Schild den Tauchplatz.
Achtung: An Sommerwochenenden wird für die Uferstraße eine Maut in Höhe von €5,- erhoben.
Opens external link in new windowRoutenplaner

Infrastruktur:

  • Straße zum Tauchplatz
  • Parkbucht für 2-3 Autos
  • Steiler Pfad über einen Schotterhang zum Einstieg

TCI Parcours

Tauchprofil:
Der Einstieg erfolgt über die asphaltierte Bootsrampe und ist daher sehr einfach und angenehm. Unterwasser befindet sich ein liebevoll eingerichteter Parcours mit vielen Sehenswürdigkeiten sowie Übungsplattformen. Die Attraktionen sind mit Leinen verbunden und teilweise auch mit Wegweisern ausgestatten, man hat also die freie Auswahl wo man langtaucht. Die tiefste Stelle des Tauchgangs bildet ein großes Jesuskreuz auf ca. 32m, dieses befindet sich ziemlich gerade vom Einstieg Richtung Seemitte. Die einfache Navigation, Plattformen und Attraktionen in geringer Tiefe ist der Tauchplatz auch für Anfänger gut geeignet. Die tiefergelegenen Highlights wie die Gondel (26m) und das Jesuskreuz (32m) machen den Tauchplatz auch für fortgeschrittene Interessant. Die vielen Motive empfehlen sich auch sehr für Schnappschüsse - Kamera mitnehmen!

Attraktionen:

  • Straßenschilder
  • Briefkasten
  • Telefonzelle
  • Jesuskreuz
  • Gondel - in der Gondel sitzt eine Lebensgroße Puppe, nicht erschrecken!
  • Schatztruhe
  • Unterwasserkuppeln (umgedrehte Ruderboote mit Luftblase - atmen nicht empfohlen!)
  • Computer Arbeitsplatz
  • uvm.

Schwierigkeit:

Anfahrt:
Von München kommend auf der B181 kurz vor dem Tunnel rechts auf die Parallelstraße abbiegen und geradeaus zum Yachthafen weiterfahren.
Opens external link in new windowRoutenplaner

Infrastruktur:

  • Notfallsäule
  • Asphaltierter, einfacher Einstieg
  • WC im Yachthafen